Landwirtschaft

Dienstag, 27. April 2010
HAPPACH-KASAN: Transparenz erhöhen und EU-Agrarmittel auf landwirtschaftliche Betriebe konzentrieren

BERLIN. Anlässlich der Diskussionen über die Verteilung der EU-Agrarmittel erklärt die agrar- und ernährungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel Happach-Kasan:

Die erneute Diskussion über hohe Transferzahlungen aus dem EU-Agrarhaushalt an Konzerne und Unternehmen ohne direkten landwirtschaftlichen Bezug schadet den heimischen Landwirten und der gesamten Agrarbranche. Korrekturen sind im Interesse der Landwirte und Steuerzahler zwingend erforderlich. In ganz Deutschland und nicht nur in Bayern muss zukünftig transparent werden, wofür die EU-Agrargelder von den Steuerzahlern bereitgestellt werden. Danach muss dann über weitere Schritte entschieden werden. Für die FDP gilt dabei das Motto: Vorrangig müssen diese Steuermittel aus dem EU-Agrarhaushalt unternehmerisch und nachhaltig wirtschaftenden landwirtschaftlichen Betrieben für ihre gesamtgesellschaftlichen Leistungen für die Pflege und Erhaltung der Kulturlandschaft und als Ausgleich für höhere europäische Standards im Natur-, Tierschutz- und Verbraucherbereich zur Verfügung gestellt werden.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema