Ernährung

Mittwoch, 27. Januar 2010
Happach-Kasan: Deutsche Lebensmittel von herausragender Qualität – Kontrollen effizienter gestalten

 

Happach-Kasan: Deutsche Lebensmittel von herausragender Qualität – Kontrollen effizienter gestalten

Zur Berichterstattung über die Pflanzenschutzmittelrückstände im Jahr 2008 im Bundestagsausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz erklärt die ernährungspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel Happach-Kasan:

Die aktuellen Untersuchungen belegen eindeutig: Lebensmittel aus Deutschland sind von hervorragender Qualität. Ein wichtiger Baustein sind hier die Erfolge in der Verringerung von Pflanzenschutzmittelrückständen.

Die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln in Landwirtschaft und Gartenbau ist jedoch weitgehend unverzichtbar. Blattsalat mit Lausbefall, schorfige Kartoffeln oder von Raupen befallenen Kohl will niemand essen. Es ist Aufgabe von Landwirten und Gärtner durch verantwortungsvolle Anwendung von Pflanzenschutzmitteln jegliche Belastung der Produkte zu vermeiden. Dies ist in den vergangenen Jahren herausragend gelungen.

Im Jahr 2009 wiesen über 99 Prozent der Proben aus deutschem Anbau keine oder nur geringfügige Rückstände auf. Dies zeigt die herausragende Qualität der in Deutschland produzierten Lebensmittel. Über 16 500 Proben wurden untersucht. Die Zahl der pro Einwohner untersuchten Proben liegt über dem EU-Durchschnitt. Die Proben wurden auf 765 Wirkstoffe untersucht. 458 der im Messprogramm untersuchten Wirkstoffe wurden in keiner Probe gefunden, so der Leiter des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL), Dr. Helmut Tschiersky-Schöneburg. Im Sinne einer noch effizienteren Kontrolle sollten zukünftig Wirkstoffe, die mehrmals hintereinander nicht gefunden werden aus dem Messprogramm genommen, Stoffwechselprodukte von häufig gefundenen Pflanzenschutzmitteln zusätzlich aufgenommen werden.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema