NaWaRo / Wald

Freitag, 25. September 2009
Christel Happach-Kasan und Britta Reimers besuchen Holzgroßhandlung Hardkop in Schönberg

Die lauenburgische FDP-Bundestagsabgeordnete Christel Happach-Kasan besuchte mit ihrer liberalen Kollegin aus dem Europaparlament Britta Reimers die Holzgroßhandlung Johann Hardkop KG in Schönberg. Herr Hardkop führte beide Abgeordnete durch seinen Betrieb, zeigte das Holzlager, die Sägearbeiten und die Trocknungsanlage. Die Rinde und die anfallenden Spänen werden energetisch genutzt. 16 Mitarbeiter beschäftigt der Betrieb, es wird regelmäßig ausgebildet. Der Betrieb ist spezialisiert auf die Verwertung von Laubwerthölzern wie Eichen, Buchen, Kirschen und hat ein großes Sortiment aller in Deutschland vorkommenden Laubhölzer. Das Holz wird vermarktet beispielsweise an die Möbelindustrie in Dänemark aber auch nach Übersee. Gerade im Bereich der Denkmalpflege werden Eichendielen für die Restaurierung von Herrenhäusern und Schlössern verkauft. Bekannte Flügelhersteller wie die Firma Steinway werden mit Buchenholz beliefert. Happach-Kasan stellte heraus: „Holz ist der wichtigste nachwachsende Rohstoff in Deutschland. Seine rohstoffliche Nutzung im Bau und in der Möbelindustrie leistet einen wichtigen Beitrag in der Ausrichtung der Wirtschaft auf Nachhaltigkeit. In Deutschland gibt es im Bereich der Forst- und Holzwirtschaft etwa eine Million Arbeitsplätze. Es wird bei uns noch immer weniger Holz pro Jahr eingeschlagen als nachwächst.” Johann Hardkop wies darauf  hin, dass die Verdoppelung der Energiekosten in den vergangenen Jahren eine Belastung für den Betrieb ist. Beide Abgeordnete waren sehr beeindruckt von dem Betrieb, insbesondere dem Holzlager, aber auch den Arbeitsabläufen und der Sicherheitskultur.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema