Schleswig-Holstein

Donnerstag, 16. Juli 2009
FDP-Veranstaltung in Wohltorf

FDP-Veranstaltung in Wohltorf

 Kommunal- und Bundespolitik waren Thema auf der Veranstaltung des FDP-Ortsverbandes Wohltorf-Aumühle, zu der die Vorsitzende, Susanne Itzerott, ins Thiessche Haus eingeladen hatte. Frau Dr. ing. Kerstin Münker, Mitglied im Wegeausschuss von Wohltorf, zeigte in ihrer Präsentation, mit welchen Maßnahmen sie eine Verkehrsberuhigung auf der Kreisstraße Haidrath erreichen will. Die breite Straße mit weiter Sicht lädt zurzeit zum Rasen ein. 70% der Autos und auch der Lastkraftwagen überschreiten die vorgeschriebene Geschwindigkeit von 50km/h. Das will sie ändern. Dazu soll das Lichtraumprofil der Straße verengt werden, damit automatisch langsamer gefahren wird. Zum Beispiel sollten dort, wo Fußwege die Fahrbahn kreuzen, Mittelinseln geschaffen werden. Mit einer solchen Maßnahme wird das Lichtraumprofil eingeschränkt, Fußgänger haben mehr Sicherheit beim Queren der Straße, die Lebensqualität im Ort wird erhöht. Die FDP-Fraktion in der Gemeindevertretung wird in einem Antrag dafür eintreten, dass die Gemeinde vom Kreis die Möglichkeit erhält, Maßnahmen zur Minderung der Geschwindigkeiten auf dem Haidrath umzusetzen.

 Im zweiten Teil der Veranstaltung stellte die FDP-Bundestagsabgeordnete, Dr. Christel Happach-Kasan, sich und ihre Arbeit in Berlin vor. Als Mitglied im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und Vorsitzende der entsprechenden Arbeitsgruppe der FDP-Bundestagsfraktion hat sie Initiativen in so unterschiedlichen Themenbereichen erarbeitet wie Zukunft des Ostseeraums, Fischerei, Wald, nachwachsende Rohstoffe, Gentechnik und Pflanzenschutz. Der großen Koalition stellte sie ein schlechtes Zeugnis aus. Dass Ärzte und Landwirte Boykott üben und im Protest auf die Straße gehen, zeigt, in wie unterschiedlichen Politikfeldern die große Koalition mit ihren kleinen Lösungen versagt hat. Happach-Kasan forderte eine Rückkehr zur Sachlichkeit in der Politik. Politische Lösungen sind immer dann und nur dann gefragt, wenn es um den Ausgleich unterschiedlicher Interessen geht. Happach-Kasan tritt für einen Ausbau der erneuerbaren Energien bei gleichzeitiger Nutzung der Kernenergie als Brückentechnologie ein. Nur so sind Versorgungssicherheit, Nachhaltigkeit und Klimaschutz bei vertretbaren Preisen zu erreichen.

 Weitere Themen waren die Zukunft der Wentorfer Lohe und die Gentechnik.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema