Grüne Gentechnik

Mittwoch, 29. April 2009
HAPPACH-KASAN: „Ohne Gentechnik”-Kennzeichnung ist Verbrauchertäuschung

BERLIN. Anlässlich

der Meldungen zur „Ohne Gentechnik”-Kennzeichnung erklärt die Agrarexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel Happach-Kasan:

Die Lebensmittelhersteller nutzen

die neue „Ohne Gentechnik”-Kennzeichnung kaum. Das ist keine Überraschung. Denn die. Bundesministerin Aigner muss eine informative, praxistaugliche und verbraucherfreundliche Kennzeichnung einführen. Die neue „Ohne Gentechnik”-Kennzeichnung ist gescheitert.

Aussagekraft dieser Kennzeichnung

ist minimal. Enzyme, Nahrungs- und Futtermittelzusätze, die mit Hilfe von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt wurden, sowie der nicht der Kennzeichnungspflicht unterliegende Anteil von bis zu 0,9% gentechnisch veränderte Pflanzenbestandteile im Futter sind bei der „Ohne-Gentechnik-Kennzeichnung erlaubt. Damit ist diese Kennzeichnung vor allem eine gezielte Verbrauchertäuschung und keine ehrliche Information!

Für die FDP-Bundestagsfraktion

fordere ich die Bundesregierung mit Nachdruck auf, diese gezielte Verbrauchertäuschung unverzüglich zu korrigieren

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema