Grüne Gentechnik

Mittwoch, 22. April 2009
HAPPACH-KASAN: Warum schweigt Bundeskanzlerin Merkel zur Biotechnologiepolitik?

 

BERLIN. Zur Forderung des CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer nach einem Anbauverbot von gentechnisch veränderten Kartoffeln erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion Christel HAPPACH-KASAN:

Wo ist Angela Merkel? Kein Wort ist von der Bundeskanzlerin zur Biotechnologiepolitik zu hören. Das ist gerade in der jetzigen Wirtschaftskrise und bei dem technologiefeindlichen Kurs der CSU völlig unverständlich. Der ehemalige CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Friedrich Merz hat vollkommen Recht mit seiner Kritik an der Union: Die Nutzung der Grünen Gentechnik hilft zehnmal mehr als weitere Konjunkturprogramme.

Ein Machtwort der Bundeskanzlerin ist überfällig: Die Bundesregierung muss das Anbauverbot für gentechnisch veränderten Mais zurücknehmen und das jetzt von der CSU geforderte Anbauverbot für gentechnisch veränderte Kartoffeln verhindern. Es ist höchste Zeit, dass die Kanzlerin von ihrer Richtlinienkompetenz Gebrauch macht und sich nicht länger von der CSU auf der Nase herumtanzen lässt.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema