Grüne Gentechnik

Freitag, 3. April 2009
HAPPACH-KASAN: Verfehlte Politik der Bundesregierung treibt Arbeitsplätze in der Forschung ins Ausland

 

Zu den Meldungen, dass die Firma Bayer CropScience den Standort Potsdam schließen und Teile ihrer Forschung in das Ausland verlagern wird, erklärt die Agrarexpertin der FDP-Bundestagsfraktion Christel HAPPACH-KASAN:

Immer mehr Unternehmen ziehen die Konsequenzen aus einer völlig verfehlten Agrar- und Forschungspolitik in Deutschland. Die Flucht deutscher Biotechnologieforschung ins Ausland trifft den Wirtschafts- und Forschungsstandort Deutschland ins Mark. Als Exportweltmeister sind wir auf Innovationen als Grundlage für unseren Wohlstand angewiesen. Arbeitsplätze können in Deutschland nur mit einem innovationsfreundlichen Kurs gesichert werden. Deshalb ist die forschungs- und wirtschaftsfeindliche Politik der Bundesregierung gerade in der aktuellen Wirtschaftskrise eine Katastrophe für die Menschen in Deutschland.

Schwarz-Rot ebenso wie zuvor Rot-Grün tragen insbesondere für die negative Entwicklung im Bereich der Biotechnologie die Verantwortung, denn sie haben das deutsche Gentechnikrecht immer innovationsfeindlicher ausgestaltet. Bundesministerin Aigner hat wie ihr Vorgänger Seehofer ihre Politik an Meinungsumfragen ausgerichtet, statt politische Führung zu zeigen und biotechnologische Forschung und Nutzung in Deutschland zu fördern.

Die FDP-Bundestagsfraktion fordert die Bundesregierung gerade in der herrschenden Wirtschaftskrise auf, zu einer forschungsfreundlichen Biotechnologiepolitik zurückzukehren. Insbesondere müssen die kriminellen und rechtswidrigen Aktionen in Üplingen und Groß Lüsewitz verurteilt und unterbunden werden. Es ist ein Gebot der Rechtsstaatlichkeit, solchen Aktionen entgegenzutreten.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema