Grüne Gentechnik

Donnerstag, 11. Dezember 2008
HAPPACH-KASAN: Erneute Zulassungsverzögerung der Amflora-Kartoffel schadet der Umwelt

 

Zur erneuten Zulassungsverzögerung der Amflora-Kartoffel erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion Christel HAPPACH-KASAN:
 

Die weitere Verzögerung der Zulassung der Stärkekartoffel Amflora ist fachlich nicht begründet und alles andere als ein Konjunkturprogramm für Europa. Landwirten und der Stärkeindustrie werden Einnahmen in dreistelliger Millionenhöhe verwehrt, während andererseits Milliardensubventionen aus den öffentlichen Haushalten geleistet werden, um eine schwere wirtschaftliche Rezession zu verhindern. Das ist volkswirtschaftlicher Unsinn und ein Rückschlag für die Umwelt.

 

Die Stärkekartoffel Amflora ermöglicht eine wasser- und energiesparende Stärkeherstellung zur Verwertung in der Papier- und Klebstoffindustrie und ist damit eine preiswerte und sehr umweltschonende Alternative zu derzeitigen Produktionsmethoden. Selbst Umweltminister Gabriel hatte sich in einer Plenardebatte für die Stärkekartoffel ausgesprochen. Angesichts von 3 Millionen Tonnen Kartoffeln, die in Deutschland zu Industrie-Stärke verarbeitet werden, ermöglicht die Stärkekartoffel eine erhebliche Entlastung der Umwelt.

Die EFSA (Europäische Behörde für die Lebensmittelsicherheit) hatte bereits in ihrer Stellungnahme vom Mai 2007 dargelegt, dass die Verwendung des nptII-Markers in gentechnisch veränderten Pflanzen nicht die Wirksamkeit von Antibiotika der Kanamycin-Gruppe beeinträchtigt. Dieses Antibiotikum ist in Salben und Augentropfen enthalten und wird in der Human- und Tiermedizin als Reserveantibiotikum genutzt, nicht jedoch als reguläres Antibiotikum. Vor diesem Hintergrund ist die erneute Befassung der EFSA mit der Stärkekartoffel einschließlich der Verzögerung der Abgabe des Gutachtens Teil einer politisch motivierten Kampagne gegen die Züchtungsmethode Grüne Gentechnik. Die für die industrielle Verwertung bestimmte Kartoffel Amflora ist sicher. Verwechselungen mit Konsumkartoffeln sind nicht zu erwarten, denn sie schmeckt nicht.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema