Schleswig-Holstein

Mittwoch, 16. Juli 2008
„Tourismus nicht nur für Städte von Bedeutung”- Happach-Kasan fordert Fokussierung auf Tagesgäste

Die Urlaubssaison hat begonnen, die Benzinpreise sind hoch, damit gewinnen Urlaubsangebote in der näheren Umgebung an Attraktivität. HLMS-Geschäftsführer Günter Schmidt zeigte sich im Gespräch mit der FDP-Bundestagsabgeordneten, Dr. Christel Happach-Kasan, stellvertretendes Mitglied im Tourismusausschuss des Deutschen Bundestages, überzeugt, dass eine Verbesserung des touristischen Angebots im Vergleich zum Vorjahr erzielt werden kann. Mit Ausgaben von rund 80 € pro Tag kurbeln Übernachtungsgäste die Wirtschaft des Kreises an. Es lohnt sich deshalb, um mehr Touristen zu werben.

 „Wir müssen Tourismusbewusstsein zeigen“, unterstützt Happach-Kasan eine Forderung des HLMS-Chefs. Dazu gehöre zunächst, gut über die Angebote im Kreis zu sprechen. „Notwendige Diskussionen über Verbesserungen kann man auch führen, ohne gleich das Ganze in Frage zu stellen“. Aber nicht nur den Städten böten sich Chancen. „Der Beitritt des Amtes Büchen als Gesellschafter der HLMS zeigt, dass kreisweit das Bewusstsein für die eigenen Stärken wächst“. Das Engagement des Amtes Berkenthin, das inzwischen eine eigene Fahrradkarte mit kulturellen Zielen herausgegeben hat und die Kanalregion stärker bewerben will, zeige welche vielfältigen Möglichkeiten die Gemeinden im ländlichen Raum haben. „Nicht nur die Städte, gerade der ländliche Raum ist ein wichtiger Träger von Investitionen in die Tourismus-Infrastruktur. Die beiden Aktivregionen im Kreis seien wichtige Instrumente bei deren Realisierung."

Besonders der Schwerpunkt Fahrradtourismus habe sich bewährt, lobt Happach-Kasan die Arbeit der HLMS. Der Lückenschluss des Fahrradwegs bei Lauenburg ist ein wichtiger Baustein für die touristische Infrastruktur. Natur, Kultur und Geschichte seien entlang des Kanalradwanderwegs, einem wichtigen Abschnitt der Route „Alte Salzstraße“, wie auf einer Perlenschnur aufgereiht. Als Verbindung zwischen Deutschlands meistfrequentiertem Radwanderweg, dem Elberadweg, und dem Radweg entlang der Ostseeküste lockt er immer mehr Menschen in den Kreis und hat es schon auf Platz 18 unter mehr als 400 Radwanderwegen gebracht.

Vom Land fordert Happach-Kasan die Aufnahme einer weiteren Zielgruppe in den Fokus der Tourismus-Werbung:  Die Tages- und Tagungsbesucher. Bisher konzentriert man sich dort auf Familien, Senioren und so genannte "Anspruchsvolle Genießer". Letztere ist eine sehr kleine Gruppe, für die es bei uns im Kreis fast keine Angebote gibt. „Unser Kreis ist so schön wie die Lüneburger Heide und sollte das Potential Hamburger Gäste sehr viel besser nutzen. Allerdings, um den Tagungstourismus in unseren Kreis zu ziehen, brauchen wir die entsprechenden gastronomischen Angebote. Es wird bisher im Kreis ein Tagungshotel schmerzlich vermisst.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema