Ernährung

Dienstag, 3. Juni 2008
ADDICKS/HAPPACH-KASAN: Den Worten Taten folgen lassen - Ländliche Entwicklung ist entscheidend für Entwicklungsländer

 

Anlässlich des heute beginnenden UN-Welternährungsgipfels in Rom erklären der Sprecher für Entwicklungszusammenarbeit der FDP-Bundestagsfraktion Karl ADDICKS und die Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion für ländliche Räume Christel HAPPACH-KASAN:

 

Endlich scheint auch die Bundesministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Frau Heidemarie Wieczorek-Zeul, erkannt zu haben, dass ländliche Entwicklung ein wesentlicher Baustein für die Entwicklung eines Landes ist. Die Nahrungsmittelkrise hat die Versäumnisse der deutschen Entwicklungszusammenarbeit zu Tage gefördert. Jahrelang wurde der Bereich ländliche Entwicklung vernachlässigt. Die FDP hat die Ministerin immer wieder darauf hingewiesen, dass erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit eng mit der Förderung von Landwirtschaft und Kleingewerbe verbunden ist. Auch der Weltbankbericht aus dem Jahr 2008 hat erkannt, dass die Förderung ländlicher Entwicklung einen viermal höheren Entwicklungseffekt erzielt als jeder andere Bereich. Hier hat das BMZ jahrelang geschlafen. Die Bundesregierung muss sich auf dem UN-Welternährungsmittelgipfel (FAO) in Rom für eine internationale Strategie zur Förderung des ländlichen Raumes einsetzen. Themen wie Agrarforschung und Biotechnologie müssen dabei endlich stärker berücksichtigt werden.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema