Grüne Gentechnik

Montag, 18. Februar 2008
Leserbrief zur Meldung 'Gen-Kartoffeln gefunden' in den LN vom 17./18. Februar 2008

In Hohenmocker in Mecklenburg/Vorpommern sind nach Durchführung eines genehmigten Freisetzungsversuches mit der Stärkekartoffel Amflora Kartoffeln gefunden worden, die nicht abgeerntet wurden. Das ist weder überraschend, in geringer Zahl bleiben immer Kartoffeln im Feld, noch Grund zur Beunruhigung. Zum einen wurden die Kartoffeln von der zuständigen europäischen Behörde überprüft und für sicher befunden, zum anderen ist der Verzehr der Kartoffeln durch Wild nicht sehr wahrscheinlich. Und sollten Wildschweine doch die vereinzelt im Acker befindlichen Kartoffeln aufspüren, sie schaden ihnen nicht, denn sie werden verdaut wie andere Kartoffeln auch. Die Stärkekartoffel ist für die Produktion von Stärke für die Papierindustrie bestimmt und hilft, Wasser und Energie einzusparen. - abgedruckt in den LN vom 24.02.2008 -

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema