Ernährung

Dienstag, 3. April 2007
HAPPACH-KASAN: Landwirtschaft ist kein Wasserverschwender

Zur Aussage des NestlÖ©-Chefs Peter Brabeck-Letmathe, die Landwirtschaft sei der größte Wasserverschwender, erklärt die Vorsitzende der Arbeitsgruppe Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der FDP-Bundestagsfraktion Christel HAPPACH-KASAN: Die Aussage, die Landwirtschaft sei der größte Wasserverschwender, ist so pauschal falsch. Das darf so nicht stehen bleiben. Wasser ist in Deutschland, anders als der NestlÖ©-Chef dies behauptet, nicht zuletzt durch zahlreiche Abgaben der Länder wie die Grundwasserentnahmeabgabe in Schleswig-Holstein, teuer. Durch Wassersparmaßnahmen in Deutschland wird im Übrigen der Wassermangel in Afrika nicht bekämpft, das dortige Wasser nicht sauberer. Der in der Tat drohende Mangel an Wasser ist jedoch nicht das Thema des NestlÖ©-Chefs, sondern der Anstieg der Preise für landwirtschaftliche Rohprodukte. Ursache ist die Konkurrenzsituation zwischen der Verwertung als Lebens- und Futtermittel sowie die energetische Verwertung. Deshalb entpuppt sich der Angriff des Nestle-Chefs als durchsichtiges Ablenkungsmanöver, um keine höheren Preise für landwirtschaftliche Rohstoffe zahlen zu müssen. Die FDP-Bundestagsfraktion hat zu dieser Thematik in der vergangenen Woche eine eigene Anhörung veranstaltet und sich fachlich mit Wissenschaftlern und Verbandsvertretern mit dieser Problematik befasst.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema