Grüne Gentechnik

Donnerstag, 24. März 2005
Künast schafft mit Rauswurf eines Abteilungsleiter Platz für ideologische Mitstreiter

Zum Rauswurf des für die Marktzulassung gentechnisch veränderter Pflanzensorten mitverantwortlichen Abteilungsleiters durch die zuständige Ministerin Renate Künast erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Christel HAPPACH-KASAN:



Es ist ein Stück aus dem Tollhaus, das Ministerin Künast bei der Grünen Gentechnik aufführt: Erst wird ein Gentechnikverhinderungsgesetz gegen jeden Sachverstand durchgepeitscht, dann werden genehmigte Forschungsprojekte auf Eis gelegt, international anerkannte Forscher von der Ministerin in unerträglicher Art und Weise unter Druck gesetzt und nun wird erneut ein Abteilungsleiter auf die Straße gesetzt. Der Rauswurf dieses, für Fragen der Grünen Gentechnik mitverantwortlichen, Abteilungsleiters unterstreicht die ideologische Verbohrtheit der Ministerin. Nur weil das dem Abteilungsleiter unterstehende Bundessortenamt in einem Schreiben von Ende Februar festgestellt hat, dass Register- und Wertprüfungen aufgrund der Rahmenbedingungen des Gentechnikgesetzes nicht möglich seien, muss der Beamte gehen. Wer nicht ohne Wenn und Aber gegen die Grüne Gentechnik ist, muss gehen. Renate Künast schafft auf diese Art Platz in ihrem Ministerium für ideologische Mitstreiter. Außerdem belegt sie mit diesem Vorgehen erneut ihr Desinteresse an einer glaubwürdigen Koexistenz von gentechnisch veränderten und herkömmlichen Pflanzensorten. Die Grüne Gentechnik wird von Bündnis 90 /Die Grünen aus parteipolitischen Gründen verteufelt. Der Verlust von Arbeitsplätzen und Wirtschaftskraft wird von Renate Künast dabei billigend in Kauf genommen. Bei mehr als 5,2 Mio. Arbeitslosen sind Grüne Jobkiller und Innovationsfeinde das Letzte, was die Menschen in Deutschland brauchen.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema