NaWaRo / Wald

Freitag, 23. Dezember 2005
Leserbrief zum Interview von SPD-Fraktionsvize Ulrich Kelber: 'Ein Wulff-Gau - Der größte anzunehmende Unfug' in den LN

Die Aussage von Herrn Kelber: "Bereits heute ist der Anteil der erneuerbaren Energien größer als der der Atomenergie" trifft nicht zu. Auf der Konferenz der erneuerbaren Energien im Februar diesen Jahres wurde dargestellt, dass in 2004 der Anteil der Kernenergie am Primärenergieverbrauch in Deutschland 12,6% betragen habe, der Anteil der erneuerbaren Energien 3,6%. Wenn wir Klimaschutz ernst nehmen, dann sollten als erstes die fossilen Energieträger durch erneuerbare Energieträger ersetzt werden, denn diese verursachen die Abgabe von Kohlendioxid und tragen zum Klimawandel bei. Da gibt es, wie die konkreten Zahlen zeigen, sehr viel zu tun. Die Förderung der Kernenergie aus Steuermitteln war erheblich, umgerechnet auf die produzierte Strommenge betrug sie jedoch weniger als ein Cent pro kWh. Über das EEG werden die Stromkunden zu einer deutlich höheren Subventionierung der erneuerbaren Energien gezwungen. Christel Happach-Kasan, MdB

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema