Fischerei | Reden

Donnerstag, 21. September 2006
Rede zu Beratung des Antrags von Bündnis 90/Die Grünen 'UN-Moratorium für die Grundschleppnetzfischerei auf der Hohen See durchsetzen'

Rede zu TOP 20 (zu Protokoll) Beratung der Beschlussempfehlung und des Berichts des Ausschusses für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (10. Ausschuss) zu dem Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN UN-Moratorium für die Grundschleppnetzfischerei auf der Hohen See durchsetzen 21. September 2006 Dr. Christel Happach-Kasan: Herr Präsident, liebe Kolleginnen und Kollegen, der Reichtum der Meere schien lange Zeit unerschöpflich zu sein. Wir wissen, das ist nicht so. Die Vielfalt und Schönheit der Natur in der Tiefsee ist uns erst in den letzten beiden Jahrzehnten bewusst geworden. Seeberge, Korallenriffe sind marine, schutzwürdige Biotope, die wir erhalten wollen. Noch immer werden in weiten Bereichen die Meere in einer Weise genutzt und belastet wie dies seit Jahrzehnten an Land undenkbar ist. Abfallbeseitigung auf den Meeren, die Verwendung von stark belasteten Schwerölen in Schiffsmotoren, die Überfischung und nicht nachhaltige Nutzung mariner Ressourcen. Wir müssen langfristig dahin kommen, dass auf See nur das erlaubt ist, was an Land erlaubt ist: eine Ressourcen schonende, nachhaltige Bewirtschaftung der Meere. Aber wie an Land kann nicht das gesamte marine Ö

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema