NaWaRo / Wald

Dienstag, 30. Dezember 2003
Kleine Anfrage:'Qualität von Nahrungsmitteln des ökologischen Landbaus'

Deutscher Bundestag Drucksache 15/2297 15. Wahlperiode 30. 12. 2003 Die Antwort wurde namens der Bundesregierung mit Schreiben des Bundesministeriums für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft vom 23. Dezember 2003 übermittelt. Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Christel Happach-Kasan, Hans-Michael Goldmann, Rainer Brüderle, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der FDP - Drucksache 15/2203 - Qualität von Nahrungsmitteln des ökologischen Landbaus Vorbemerkung der Fragesteller In Deutschland wurden laut dem Ernährungs- und agrarpolitischen Bericht 2003 der Bundesregierung (Bundestagsdrucksache 15/405) bis zum Ende des Jahres 2001 3,7 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus bewirtschaftet. Erklärtes Ziel der Bundesregierung ist es, den ökologischen Landbau bis zum Jahr 2010 auf 20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche auszudehnen. Die Einführung des Biosiegels und das damit gestiegende Angebot an Nahrungsmitteln des ökologischen Landbaus aus dem Ausland hat den Preisdruck für die heimischen Erzeuger deutlich erhöht. Parallel zu den vielfältigen Problemen für den ökologischen Landbau, die mit der Verwirklichung der politisch bestimmten Zielvorgabe für den ökologischen Landbau von 20 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche bis zum Jahr 2010 verbunden sind, stellen sich grundsätzliche Fragen nach den ernährungsphysiologischen Vorteilen der Produkte des ökologischen Landbaus für die Verbraucherinnen und Verbraucher im Vergleich zu denen der konventionellen Produktion. Insbesondere im Hinblick auf die wahrheitsgemäße Information der Verbraucherinnen und Verbraucher über die Qualität der von ihnen gekauften Produkte muss daher bei der Zertifizierung von Produkten unterschieden werden zwischen der Zertifizierung von Produktionsverfahren und der Zertifizierung von Produkteigenschaften. Vorbemerkung der Bundesregierung Der ökologische Landbau ist ein wesentliches Element einer am Leitbild der Nachhaltigkeit ausgerichteten Agrarpolitik. Ihm kommt eine Vorreiterrolle für eine nachhaltige Landbewirtschaftung zu. Die Bundesregierung setzt sich für eine deutliche Ausdehnung des ökologischen Landbaus ein. Angestrebt wird ein nachhaltiges Wachstum des Ö

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema