Ernährung

Freitag, 14. März 2003
Bundesregierung muss Verbraucher wirksam schützen

BERLIN. Zur Greenpeace-Warnung vor Pflanzenschutzmitteln in Erdbeeren erklärt die Agrarexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel HAPPACH-KASAN: Leider ist es richtig, dass immer wieder erhöhte Werte oder gar verbotene Pflanzenschutzmittel vor allem in bestimmten Importprodukten festgestellt werden. Immer wieder trifft das auch für Erdbeeren aus Südeuropa oder dem nördlichen Afrika zu. Das ist für die Verbraucher-/innen und heimischen Landwirte nicht akzeptabel. Deshalb müssen derart belastete Früchte unverzüglich aus dem Handel entfernt werden. Weiterhin müssen Importe streng auf Rückstände untersucht werden. Die FDP-Bundestagsfraktion hat in der Vergangenheit wiederholt auf solche Probleme aufmerksam gemacht. Leider bisher ohne Erfolg. Es kann nicht sein, dass einerseits in Deutschland immer weniger Pflanzenschutzmittel zugelassen werden. Andererseits aber Obst und Gemüse aus dem Ausland nach Deutschland importiert wird, das diese in Deutschland nicht zugelassenen Pflanzenschutzmittel - oftmals zudem in unerlaubt hoher Konzentration - enthält. Deshalb fordere ich die Bundesregierung abermals auf, die Verbraucher in Deutschland endlich wirksam zu schützen. Greenpeace sollte sich im Interesse der heimischen Verbraucher dieser FDP-Forderung anschließen.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema