Grüne Gentechnik

Freitag, 2. April 2004
Gentechnisch veränderte Lebensmittel sind sicher und schmecken gut

BERLIN. Zum Pressegespräch "Gene mit Genuss" erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel HAPPACH-KASAN: Gentechnisch veränderte Pflanzen und die daraus hergestellten Produkte stellen keine Gefahr für Verbraucher und Umwelt dar. Das hat Ministerin Künast auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion unterstrichen und bestätigt. Dass gentechnisch veränderte Lebensmittel zudem gut schmecken, beweist die FDP mit dem heutigen "Feldversuch am eigenen Leibe". Deutschland darf sich nicht aus der Forschung und Entwicklung von gentechnisch veränderten Pflanzen und Lebensmitteln verabschieden. Ethisch geboten ist der Anbau des so genannten "Golden rice" zur Verbesserung der Ernährungssituation in Entwicklungsländern. Durch eine praktikable Kennzeichnung muss Transparenz und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher geschaffen werden. In der Landwirtschaft muss ein Nebeneinander von gentechnisch veränderten und nicht gentechnisch veränderten Kulturpflanzen möglich sein. Die dazu notwendigen Haftungsregeln müssen sicherstellen, dass Landwirte, die durch den Eintrag von Fremdpollen Gewinneinbußen haben, eine Entschädigung erhalten. Das Gentechnik-Durchführungsgesetz und das Gentechnik-Gesetz zielen auf die grundsätzliche Verhinderung der grünen Gentechnik in Deutschland. Damit stehen beide Gesetzentwürfe im krassen Widerspruch zu der von Bundeskanzler Schröder angekündigten Innovationsoffensive. Die FDP-Bundestagsfraktion wendet sich ausdrücklich gegen diese Gesetzesinitiative und hat in einem Eckpunktepapier gesetzgeberische Gegenvorschläge entworfen.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema