Grüne Gentechnik

Dienstag, 27. April 2004
Deutschland ohne Stimme bei grüner Gentechnik in Europa

BERLIN. Zur Entscheidung der EU-Agrarminister über eine Zulassung von gentechnisch verändertem Mais erklärt die Gentechnikexpertin der FDP-Bundestagsfraktion, Dr. Christel HAPPACH-KASAN: Die Agrarminister haben den Weg für genetisch veränderten Mais in Europa freigemacht. Die Enthaltung Deutschlands ist unverständlich und ist ein Spiegelbild der Zerrissenheit in der rot-grünen Bundesregierung bei der grünen Gentechnik. Damit ist Deutschland bei dieser Zukunftstechnologie ohne Stimme und ohne Einfluss in Europa. Bedauerlich ist, dass die Bundesregierung das seit 1998 bestehende Moratorium nutzlos hat verstreichen lassen. Für eine abschließende Bewertung des gentechnisch veränderten Mais war ausreichend Zeit und es lagen alle notwendigen Unterlagen vor. Es gibt keine ernst zu nehmenden wissenschaftlichen und fachlichen Argumente gegen eine Zulassung. Deshalb ist es richtig, dass Verbraucherkommissar Byrne die notwendigen Entscheidungen schnell trifft. Weitere Zulassungen von genetisch veränderten Pflanzen mit Vorteilen für Verbraucher, Landwirte und Umwelt müssen folgen, um eine Signalwirkung für Innovationen in Europa und Deutschland zu erzielen.

Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 4. Januar 2013
Fakten statt Ideologien - Novelle des Arzneimittelgesetzes weist den Weg zur Verringerung des Einsatzes von Antibiotika in der Tierhaltung weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema