Antrag Kormoranmanagement

Der Kormoran (Phalacrocorax carbo sinensis) hat sich in den letzten Jahrzehnten sowohl in der Bundesrepublik Deutschland als auch in zahlreichen Nachbarstaaten stark vermehrt.
Die westeuropäische Population des Kormorans wird derzeit auf rund 700 000 Brutvogelpaare bzw. eine Gesamtzahl von insgesamt etwa 2 Millionen Vögeln geschätzt. Die Zahl der Brutpaare in Deutschland wird für das Jahr 2005 von der Bundesregierung mit 45 516 angegeben. Unter Berücksichtigung des noch nicht geschlechtsreifen Nachwuchses resultiert hieraus ein Gesamtbestand von min- destens 114 000 bis 136 000 Vögeln. Hinzu kommen, abhängig von der Witterung, in Nordeuropa jährlich zehntausende von Durchzüglern. Diese in nur zwei Jahrzehnten erfolgte massive Bestandsvermehrung des Kormorans hat gravierende Auswirkungen auf die gesamte Fischfauna, wie auch die Binnen- und Teichwirtschaft. Bei einer täglichen Fischaufnahme von etwa 500 g ergibt sich ein durch die Kormorane bedingter jährlicher Verlust an Fischen von mehr als 20 000 t. Diese Menge entspricht den jährlichen Fangerträgen der Berufs- und Angelfischerei in den natürlichen Binnengewässern der Bundesrepublik Deutschland, die sich im Durchschnitt der Jahre 2000 bis 2005 auf 19 800 t beliefen.

Den Antrag finden sie hier, den Änderungsantrag dazu hier zum Download.
Pressemitteilungen

Pressemitteilungen

Freitag, 20. September 2013
Happach-Kasan: Aalbestand in Deutschland nach wie vor gefährdet weiter lesen

Alle Meldungen zum Thema

Links zum Thema

Video